Asbach

Die Klosterkirche in Asbach, die von Francois Cuvillies d.J. im klassizistischen Stil kurz vor der Säkularisation erbaut wurde, birgt einmalige Kunstschätze von Johann Martin Schmidt (Altarbilder), Joseph Schöpf (Deckenfresken), Josef Deutschmann (Altarfiguren, Kanzel und Tabernakel) und Anton Burchard (Beichtstühle, Altaraufbauten, Kirchengestühl und Orgelemporenbrüstung). Diese Kirche stellt eine gelungene Komposition des Überganges vom Rokoko zum Klassizismus dar. Besonders interessant sind auch die Konventgebäude der einstmaligen, bereits 1127 gegründeten Benedektinerabtei Asbach.

Der Kulturkreis Kloster Asbach e.V. hat es sich im Jahr 1976 zur Aufgabe gemacht, die seit der Säkularisation dem Verfall preisgegebenen, altehrwürdigen Klosteranlagen wieder herzustellen. Dies ist ihm eindrucksvoll gelungen und so konnten die Räumlichkeiten nach Vollendung der Restaurierung für museale Zwecke zur Verfügung gestellt werden. Neben einer Zweigstelle des Bayer. Nationalmuseums München mit einer Dauerausstellung werden der Öffentlichkeit  laufend interessante Sonderausstellung geboten.